// Othmar Karas

Vizepräsident des Europäischen Parlaments

Donnerstag - Die zerrissene Welt – radikale Entwicklungen und alte Feinbilder im neuen Europa und der Welt

Curriculum Vitae

Othmar Karas wurde 1957 in Ybbs an der Donau geboren. Seit 1999 ist er Abgeordneter des Europaparlaments. Nach zehn Jahren als Vizepräsident der EVP-Fraktion, der stärksten politischen Familie im EP, wurde Karas im Jänner 2012 mit Stimmen aus allen Parteien und EU-Ländern zum Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments gewählt, zuständig für Bürgerinformation und Medienkontakte. Für den überzeugten Europapolitiker ist das EP als einzige direkt gewählte EU-Institution das "starke Herz einer europäischen parlamentarischen Demokratie". Europa stand bereits 1985 im Mittelpunkt von Karas' Tätigkeit, als er als damals jüngster Nationalratsabgeordneter den ersten Antrag auf EU-Mitgliedschaft im österreichischen Nationalrat stellte. Generalsekretär der ÖVP von 1995 bis 1999 und Präsident des Hilfswerk Österreich seit 1998, einem der größten österreichischen Anbieter sozialer Dienstleistungen, sind weitere Stationen im breiten öffentlichen Engagement des Niederösterreichers. In Brüssel ist Karas seit 2006 - mit einer kurzen Unterbrechung - Chef der ÖVP-Abgeordneten im EU-Parlament. Seinen bislang größten Erfolg erzielte Karas bei der Europawahl 2009, bei der er 112.954 Vorzugsstimmen erhielt. 2010 gründete er das überparteiliche "Bürgerforum Europa 2020", das sich für eine stärkere Beteiligung von Bürgern an der EU-Politik einsetzt und dessen Sprecher er bis heute ist. Eine der bekanntesten Forderungen von Karas lautet: "Die Innenpolitik muss europäisiert werden". Im Europäischen Parlament ist Karas als einer der Architekten der Krisenbewältigung der EU über alle Parteigrenzen hinweg anerkannt. Als Chefverhandler des Europäischen Parlaments prägte er u.a. die EU-Gesetze zur stärkeren Koordinierung der Haushalte der EU-Mitgliedstaaten und die neuen Spielregeln für Banken in der EU. Karas ist verheiratet und hat einen Sohn.

Adresse

Europäischer Mediengipfel
Brunecker Str. 1
A-6020 Innsbruck in Tirol
Österreich
+43 512 214004-0

email Web

Wendejahre! Aufbruch in eine neue Welt?

Der Mediengipfel Lech beschäftigt sich 2021 mit den Wendejahren, die das Schicksal der kommenden Generationen bestimmen.

Suche

Bitte tragen Sie unten Ihren Suchbegriff ein

Europäischer Mediengipfel
ImpressumDatenschutz

powered by webEdition CMS